Dienstag, Juni 18, 2024
Dienstag, Juni 18, 2024
Home » Staatsanwalt fordert sieben Jahre Gefängnis für tadschikischen Journalisten, der wegen Extremismus angeklagt ist

Staatsanwalt fordert sieben Jahre Gefängnis für tadschikischen Journalisten, der wegen Extremismus angeklagt ist

by Benjamin Eichberg
0 comment 34 views

DUSHANBE – Ein Staatsanwalt hat ein Gericht in Duschanbe gebeten, den tadschikischen Blogger Abdusattor Pirmuhammadzoda wegen Extremismusvorwürfen, die er und seine Unterstützer zurückweisen, zu verurteilen und zu sieben Jahren Gefängnis zu verurteilen.

Ein Verwandter von Pirmuhammadzoda teilte RFE/RL am 19. Dezember mit, dass der Staatsanwalt seinen Antrag gestellt habe, als der im Oktober begonnene Prozess letzte Woche vor dem Bezirksgericht Ismoili Somoni in Duschanbe wieder aufgenommen wurde.

Ein Vertreter des Gerichts weigerte sich, RFE/RL Einzelheiten mitzuteilen, und sagte, dass der an dem Prozess beteiligte Richter nicht für eine Stellungnahme zur Verfügung stehe.

Der Anwalt von Pirmuhammadzoda weigerte sich ebenfalls, mit RFE/RL zu sprechen.

In einem Oktober-Brief aus der Haftanstalt schrieb Pirmuhammadzoda: „Acht bis zehn Tage des Leidens, der völligen Isolation, Drohungen und Beleidigungen und Angriffe auf meine Familienmitglieder ließen mich die Schuld akzeptieren, nichts getan zu haben.“

Der 44-jährige Blogger wurde im Juli festgenommen und wegen öffentlicher Aufrufe zu extremistischen Handlungen und Rechtfertigung von Extremismus angeklagt.

Später sagten tadschikische Beamte, dass Pirmuhammadzoda auch beschuldigt wird, Verbindungen zu nicht näher bezeichneten verbotenen Gruppen zu haben.

Pirmuhammadzoda hat alle Vorwürfe zurückgewiesen. Er hat behauptet, während seiner Untersuchungshaft Schläge und Folter erlitten zu haben. Die Generalstaatsanwaltschaft leitete daraufhin eine interne Untersuchung der Foltervorwürfe ein, es wurde jedoch keine offizielle Erklärung zu der Untersuchung abgegeben und ihre Ergebnisse wurden nicht veröffentlicht.

Pirmuhammadzoda ist einer von sieben Journalisten, die in den letzten sechs Monaten in Tadschikistan wegen Extremismus festgenommen wurden. Viele von ihnen wurden zu Haftstrafen verurteilt, die von internationalen Menschenrechtsorganisationen als politisch motiviert bezeichnet werden.

Der tadschikische Präsident Emomali Rahmon, der das Land seit fast 30 Jahren regiert, wurde von internationalen Menschenrechtsgruppen wegen angeblicher Missachtung unabhängiger Medien, Religionsfreiheit, Zivilgesellschaft und politischem Pluralismus in der streng kontrollierten ehemaligen Sowjetrepublik durch seine Regierung kritisiert.

Source : Radio Free Europe Radio Liberty

You may also like

Schwarzer Schal ist ein weltweit führender Anbieter von Online-Nachrichten. Wir möchten unsere Leser informieren und mit ihnen in Kontakt treten. Mit einem engagierten Team rund um den Globus sind wir rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche für Sie da und liefern Nachrichten von Journalisten aus der ganzen Welt. Wir sind konträre Wahrheitssucher und Wahrsager. Wir sind Journalisten, die die Mission haben, unsere Leser zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten.

 

Wir sind Zeugen des Verlaufs der Geschichte und erklären nicht nur, was passiert ist, warum es passiert ist und was es für unsere Leser und die Öffentlichkeit bedeutet.

 

Wir sind konträr, wir sind den Nachrichten verpflichtet und sagen den Mächtigen die Wahrheit.

Schwarzer Schal, A Media Company – All Right Reserved.